Echt Kommunikativ
Neue Partner, neues Erscheinungsbild, neue Formate, klare Botschaften! Die Kommunikation des TOM e.V. zeigte sich in 2021 besonders agil und krisenfest!
Zurück zur Übersicht
Herausforderungen meistern

Hinter dem TOM e.V. liegt ein aufregendes Jahr, das krisenbedingt viele kurzfristige und unerwartete Änderungen mit sich brachte. Zahlreiche Marketing- als auch PR-Maßnahmen mussten verschoben, abgesagt oder ganz neu gedacht werden. Der TOM e.V. hat die Herausforderungen gemeistert und setzte auf flexible und klare Kommunikation sowie die gezielte Platzierung der Leitprodukte am Markt. 

Unterstützung durch Kommunikationsagenturen

Dank der engen Zusammenarbeit mit den Kommunikationsagenturen desire lines, uschi liebl pr (B2C) und projekt2508 (B2B) sowie mit dem TOM-Mitgliedernetzwerk konnte der TOM e.V. eine Reihe von Kommunikationsmaßnahmen erfolgreich umsetzten und zahlreiche Veröffentlichungen generieren. Gemeinsam wurden neue Wege der Vermittlung sowie innovative Formate entwickelt, die sich in Kampagnen, Kooperationen, Events und einer starken Pressearbeit widerspiegelten. Der TOM e.V. präsentierte seine Kernthemen und Produkte und verkündete klare Botschaften als Sprachrohr des Tourismus in Oberbayern. 

Neue Kommunikationsstrategie und CI-Manual

Anfang 2021 erfolgte eine umfassende Überarbeitung der Kommunikationsstrategie des TOM e.V. Diese zielte vor allem auf die konzeptionelle Analyse der Wasser-Radlwege Oberbayerns, der Zielgruppen und Märkte sowie der Social Media Maßnahmen ab. Im Zuge dessen entstand ein umfassendes CI-Manual, das nun auch die Werte sowie die Vision und Mission des Vereins wiedergibt. Die neue darauf abgestimmte (Bild-)Sprache in der B2B- und B2C-Kommunikation wird auf allen Kanälen eingesetzt und bringt den Tourismus in Oberbayern nun noch näher zu den Menschen. 


B2C-Kommunikation

Broschüre Wasser-Radlwege Oberbayern und Überarbeitung „Echt Unentdeckt“ 

Im Fokus der Endkunden-Kommunikation standen 2021 nach wie vor die Wasser-Radlwege Oberbayern. Eine eigens für das Leitprodukt erstellte Broschüre wurde etwa auf Events, über das Gäste-Web des TOM e.V. und über die Tourist-Informationen der TOM-Mitglieder vertrieben. Bis Dezember 2021 konnten so knapp 30.000 Exemplare verteilt werden – ein Beleg für das große Interesse an dem insgesamt 1200 km langen Fernradweg. Die Broschüre soll 2022 neu aufbereitet erscheinen, noch stärker mit den Kernthemen (Radln, Wandern, Kultur) des TOM e.V. verzahnt werden und künftig auch detaillierte Informationen für die Routenplanung enthalten. 

Broschüren im Überblick

Der TOM e.V. vertreibt zudem drei weitere hauseigene Broschüren: die Panoramakarte Oberbayern, die Münchner Umland Broschüre “Echt Unentdeckt” sowie die Broschüre “Echt Rein”, die Radelnden auf den Weg der oberbayerischen Bierkultur mitnimmt. In 2021 wurde die Broschüre “Echt Unentdeckt” mit 10.0000 Exemplaren gemeinsam mit den sechs Landkreisen des Münchner Umlands neu aufgelegt. 

Kampagnen und Highlight-Veröffentlichungen 

Über Pfingsten führte der TOM e.V. eine zielgerichtete Öffnungskampagne durch. Das Ziel: Oberbayern als führende, touristische Rad-Destination in Deutschland zu positionieren, die Kernthemen des Vereins (Radln, Wandern, Kultur und Winter) am Markt zu platzieren und somit für Tagesausflüge ein Angebot zu schaffen. Das Kernprodukt Wasser-Radlwege stand bei dieser und Folgekampagnen im Vordergrund. Im Laufe des Jahres wurden zwei kleinere Online-Kampagnen im Sommer und Herbst unter dem Motto “Echt Aktiv” sowie eine Winter-Kampagne mit starkem Fokus auf die User-Aktivierung durchgeführt. 

Mit unserer Öffnungskampagne an Pfingsten sowie den Online-Kampagnen im Sommer und Herbst konnten wir 2021 das oberbayerische Kernthema Radln und im Besonderen unser radtouristisches Leitprodukt Wasser-Radlwege Oberbayern in den Fokus der Kommunikation rücken. Dabei konnten wir unsere oberbayerischen Partner über attraktive Beteiligungsmaßnahmen mitnehmen

Sarah Lulay
Projektmanagerin TOM e.V.
Öffnungskampagne Wasser-Radlwege Oberbayern 

Mit der pointierten Kampagne im Zuge der Öffnung der Außengastronomie im Juni bewarb der TOM e.V. vor allem die Ausflugsziele entlang der Wasser-Radlwege. Im Fokus dieser Kampagne standen die oberbayerischen Ballungsräume als Quellmarkt und deren Umland als Zielregion. Die Inhalte spielte der TOM e.V. über extra dafür generierte komoot-Collections, Kooperationen mit der BayTM, dem DAV und der Munich Mountain Girls sowie über Social Media-Beiträge und weitere Marketingmaßnahmen aus. 

Winter-Kampagne “Echt Winter”

Die User zu aktivieren und die klassischen Winterbilder aufzubrechen war Ziel einer auf drei Monate angelegten Kampagne, die der TOM e.V.  im Winter 2021 startete. Wegen der dynamischen Pandemiesituation wurde die Kampagne in angepasster Form umgesetzt. Zu den Maßnahmen zählten die Bündelung redaktioneller Artikel auf der Landingpage und deren Ausspielung auf den sozialen Medien. Hinzu kamen eine Influencer-Kampagne auf Basis der Aktiv- und Leitthemen, eine Print- und Onlinemedia-Kampagne sowie die Gewinnaktion „Lichtblicke“.

101
eingereichte Fotos
Online-Kampagnen Sommer/Herbst: “Echt Aktiv” und “Echt Lenkend” 

Meldungen zur Auslastungssituation vor Ort werden weiterhin von touristischen Leistungsträger abgesetzt. Im Sommer 2021 wurde jedoch ein nächster Schritt in Richtung automatisierter Echtzeitdaten vollzogen. Es ist nun möglich Meldungen via QR-Code einzustellen, wodurch der Arbeitsaufwand für die Meldestellen reduziert wird. Ziel dabei ist es, eine höhere Aktualität der Meldungen zu erreichen.

In Zukunft sollen Echtzeitdaten über sensorische Systeme sowie Park- und Verkehrsleitsysteme automatisiert ausgespielt werden. Die Anschaffung dieser teils kostenintensiven Sensorik wird aktuell über ein Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung unterstützt. Darüber hinaus ist eine DEFAS-Schnittstelle zum ÖPNV in Planung, wodurch der Umstieg vom PKW auf die öffentlichen Verkehrsmittel gestärkt werden soll.

Highlight-Veröffentlichungen im Printbereich
  • Bike & Travel (45.000) 
  • Kompass Fernradwege Deutschland (20.000) 
  • Radreisen MyBike Special (58.000) 
  • ARTMAPP Magazin (30.000) 
  • ADAC-Themenbroschüre “Unentdeckte Orte” 
  • Focus E-Bike Reise Sonderheft (80.000 + digitale Verlängerung durch Newsletter 84.000)  
  • GEO Saison Supplement (60.000) 
  • Freizeitkatalog Bayern (50.000) 
  • Motorpresse (50.000) 
  • ADFC Radtourenkarte (2 Mio.) 
  • Isarradweg Flyer (50.000) 
  • Wanderlust, Winterausgabe (53.300) 
  • Bayernbund Anzeige (4.000) 
Reaktivierung und Einführung von Social Media-Kanälen 

Gerade in der Pandemie ist die Bedeutung der Sozialen Medien noch einmal gestiegen. Seit Mai 2021 bespielt der TOM e.V. daher seine Social Media-Kanäle wieder aktiv und mit neuem Konzept. Die maßgeblichen Kanäle sind dabei Facebook und Instagram. Vor allem aufgrund der demographischen Struktur ist Facebook für den TOM e.V. immer noch äußerst relevant. Der Fokus für die zukünftige Entwicklung wird jedoch stärker auf Instagram liegen, da hier geschlossene Kooperationen mit Content Creator nachweislich zu höheren Engagement-Raten geführt haben. 

Im Zentrum der Social Media-Strategie standen 2021 sogenannte Serviceposts d.h. Posts mit konkreten Reiseanlässen und Ausflugstipps. Jeden Freitag wurde über konkrete Touren in Oberbayern, deren Highlights und Anreisewege berichtet. Ergänzt wurden diese durch Imageposts, die die einzigartigen oberbayerischen Landschaften, Produkte und Geschichten visualisieren. Der TOM e.V. und seine Kommunikationspartner setzen bei der Social Media Planung auf eine ausgewogene Mischung aus Unterhaltung, Mundart und Kulinarik. Im Imagebereich lag ein Schwerpunkt auf User Generated Content.

Reaktivierung der Facebook- und Instagram Accounts im Mai 2021
200
Facebook-Posts Mai-Dezember
150
Instagram-Posts Mai-Dezember
300
Anstieg der Reichweite (%)
180
Anstieg der Interaktionen (%)
10
mehr Abonnenten jede Woche (%)
52
weibliche Nutzer (%)
Kooperation Velontour 

2021 startete der TOM e.V. eine zweijährige Kooperation mit der Plattform für Genuss-Radurlaub „Velontour“. Über deren Webseite werden seitdem diverse Raderlebnisse im DACH-Raum kommuniziert und die Wasser-Radlwege Oberbayern als Leitprodukt präsentiert. So auch als Anzeige im Printmagazin, über den Newsletter sowie im Online-Magazin der Plattform. 

Marketing-Beteiligungen unter der Dachmarke Bayern 

Wie in jedem Jahr hat der TOM e.V. auch 2021 die Beteiligungsmöglichkeiten der BayTM unter der Dachmarke Bayern genutzt. Dabei wurden verschiedene Angebote gebucht, die für eine Positionierung Oberbayerns sorgen und mit denen die Partner adäquat präsentiert werden. Dazu gehörten diverse Advertorials sowohl in der Sommer- als auch in der Winterausgabe des Bayern Magazins, ein Online-Advertorial auf faz.net zum Thema Bewegung am Wasser, eine Beteiligung im ADAC-Reisemagazin mit digitaler Verlängerung im Outdoor-magazin.de sowie Beiträge in themenspezifischen BayTM-Newslettern. Darüber hinaus wurde Video- und Bildmaterial entlang der Salzschleife für die Sommerausgabe des Magazins “Bayern” der BayTM produziert. 

Content Produktion Wasser-Radlwege
Salzschleife
Hopfenschleife
Kunstschleife
B2C-Pressearbeit 

Trotz der durch die Corona-Krise bedingten Ungewissheit, Eventabsagen und sehr kurzfristigen Änderungen der geltenden Corona-Bestimmungen konnte der TOM e.V. zahlreiche Veröffentlichungen in Lifestyle-Medien, Reisemagazinen, der Tagespresse und diversen Online-Formaten generieren. Außerdem wurden im Zuge der Corona-Pandemie die sogenannten „PR-Maßnahmepakete“ angeboten, mit denen der TOM e.V. und die uschi liebl pr die Mitgliedsregionen in Oberbayern bei ihrer Pressearbeit unterstützten. Sie richteten sich vor allem an Partner, die wegen finanziellen Engpässen keine eigene PR-Agentur beauftragen konnten. 

Aufgrund der strategischen Neu-Ausrichtung des TOM e.V. konzentrierten sich die PR-Maßnahmen vor allem auf die regionsübergreifenden Wasser-Radlwege Oberbayern und unterstrichen damit den 360°-Kommunikationsansatz des Vereins. Da unter anderem im Zuge der Pandemie weiterhin eine große Nachfrage nach Outdoor-Themen und Aktivitäten abseits des Trubels herrschte, setzte der TOM e.V. hier ebenfalls einen Schwerpunkt in der Kommunikation. 

B2C-Pressemeldungen 2021
  • Über historische Bauwerke und den Ursprung des Radlers: Auf den Wasser-Radlwegen Oberbayern kulturelle Meisterwerke der Region entdecken (März)
  • Neue Tagestouren entlang der Wasser-Radlwege Oberbayern (Mai) 
  • Entlang der Hopfen-Schleife der Wasser-Radlwege Oberbayern das grüne Gold per Rad entdecken (August)  
  • Oberbayern bietet wärmende Lichtblicke gegen den Winter-Blues (Dezember) 

Alle B2C-Pressemeldungen des TOM e.V. finden Sie hier

Pressetouren

Unbekannte Orte zeigen, spannende Geschichten erzählen, interessante Menschen vorstellen – das war die Intention bei den Pressetouren, die der TOM e.V. für einzelne Journalisten individuell organisiert und durchgeführt hat. So bereiste der Radioreporter Alexander Tauscher (Radioreise) die Wasser-Radlwege im Norden Oberbayerns entlang der Hopfen-Schleife. Und Katrin Kühne erkundete für das Deutschlandradio im Juni 2021 die Region rund um Dachau. 

Gerade in der Zeit von Social Media und Fake News ist der TOM e.V. als Sprachrohr für Oberbayern wichtiger denn je. Wir informieren unsere Mitglieder und Partner mit Neuigkeiten, Angeboten und Veranstaltungen aus der Branche und für die Branche. Gerade während der Pandemie war dieses Angebot des TOM unerlässlich für Tourismus, Gastronomie und Hotellerie. Zudem ist der TOM der wichtigste Kanal des Tourismus Oberbayern München für eine einheitliche, fachmännische und zielorientierte Kommunikation nach außen.

Klaus Stöttner
Präsident TOM e.V.
Presse-Radtour zur IAA Mobility 

„What will move us next?“ – passend zum Motto der IAA Mobility 2021 lud der Tourismus Oberbayern München e.V. Partner aus dem Tourismus, Industrie und Politik sowie Pressevertreter ein, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV nach München zu reisen. Entlang der Wasser-Radlwege Oberbayern machten sich am 6. September 2021 drei Gruppen auf den Weg zur Internationalen Automobil Ausstellung. Die Teilnehmenden starteten mit E-Bikes, zur Verfügung gestellt von Specialized Germany GmbH und Trek Bicycle GmbH, von Fürstenfeldbruck, Holzkirchen und Freising. Auf jeder der drei Touren wurde mit verschiedenen Branchenexperten ein anderer Themenschwerpunkt diskutiert. Kann Radtourismus ein Baustein für nachhaltigen Tourismus sein? Wie können Freizeit- und Arbeitsmobilität in Einklang gebracht werden und welche Ansätze finden sich hierzu bereits in Oberbayern? Eines wurde im Rahmen der Veranstaltung klar: klimaneutrales, multimodales Reisen ist in Oberbayern einfach und lässt Reisende die Region auf ganz bewusste Weise erleben. 


B2B-Kommunikation 

Im B2B-Bereich möchte der TOM e.V. als Netzwerker, Impulsgeber und Sprachrohr das Standing der Tourismusbranche in der Politik und Gesellschaft verbessern und die Tourismusakzeptanz fördern. Dadurch sollen eine positive Haltung und echte Wertschätzung der Zielgruppen gegenüber touristischen Themen geschaffen werden. 

B2B-Pressearbeit 

Einen großen Stellenwert in der B2B-Pressearbeit nahmen 2021 die Pressemitteilungen und -konferenzen sowie der im Mai gestartete B2B-Podcast ein. Mit rund 20 Pressemeldungen sowie zwei Pressekonferenzen hat der TOM e.V. im Krisenjahr ‘21 eine bemerkenswerte und proaktive Kommunikationsarbeit im B2B-Bereich geleistet und für eine zunehmende Präsenz und Wahrnehmung auch in Branchenmedien gesorgt. 

B2B-Pressemeldungen:
  • Februar: “Licht und Luft statt Lockdown” 
  • März: “Echt privat und echt wichtig ”
  • April: “Abseits des Trubels. Vom Ausflugsticker bis zum Bergbus” 
  • Mai: “Endlich wieder Perspektiven für Gäste und Tourismusbranche” 
  • Mai: “Chancen und Herausforderung des Mountainbikings”  
  • Mai: “Tourismus Oberbayern begrüßt Hilfen für die Branche und weitere Lockerungen”
  • Mai: “Ausflugsticker Oberbayern erhält ADAC Tourismuspreis Re-Start 2021”
  • Mai: “Netzwerker und Impulsgeber – Tourismus Oberbayern beweist sich in der Krise”
  • Juni: “Neuer Branchenpodcast gibt dem Tourismus in Oberbayern eine Stimme”
  • Juni: “Stadt in Sicht: Chancen und Herausforderungen des Städtetourismus in Oberbayern” 
  • Juli: “Privatvermieter zwischen Authentizität, Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit”
  • August: “Entspannt und staufrei die Heimat erkunden”
  • September: “TOM e.V. geht neue Wege in der B2B-Kommunikation“
  • Oktober: Tourismuswoche Oberbayern: Echt Miteinand – Echt Wertvoll”
  • Oktober:  “Tourismus in Oberbayern zieht positive Sommerbilanz 2021”
  • November: “Tourismuswoche Oberbayern findet vollständig virtuell statt”
  • Dezem- ber: “Tourismus Oberbayern München begrüßt Anpassung der Corona-Regeln in den Skigebieten”

Im Rahmen der Tourismuswoche erschienen:

  • Echt Digital – Tourismus Oberbayern München macht Betriebe fit für die Zukunft
  • Zwischen Sicherheit, Wertschätzung und Sinnstiftung – Wie Arbeit im Tourismus attraktiver werden kann
  • Tourismushelden in Oberbayern – Rückgrat und Seele des Tourismus
  • Gewinner des Fotowettbewerbs „Tourismus bei mia dahoam“ stehen fest
  • Flexibel sein und nach vorne gucken – Was die Tourismusbranche in Oberbayern aus der Krise gelernt hat

Alle B2B-Pressemeldungen des TOM e.V. finden Sie hier

Pressekonferenz “Licht und Luft statt Lockdown“  

Der Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM) stellte während des Lockdowns bei einer Pressekonferenz in München am 26. Februar 2021 Überlegungen für eine stufenweise Öffnung der touristischen Betriebe vor. Dabei wies er darauf hin, dass Lockerungen im Tourismus nicht nur für den in Bayern bedeutenden Wirtschaftszweig wichtig seien, sondern auch für weitere Sektoren, die eng mit dem Tourismus verknüpft sind. 

Der Tourismus ist bereit. Es gibt seit letztem Jahr ausgefeilte Hygienekonzepte in Hotels, Ferienwohnungen, in der Gastronomie, in Seilbahnen, Museen und in der Schifffahrt. Gerade jetzt im Frühjahr könnte eine Öffnung der Außengastronomie und Freizeitangebote an der frischen Luft – natürlich unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen – nicht nur neue Hoffnung für Betriebe geben, sondern auch für die Menschen

Klaus Stöttner (MdL), Präsident des TOM e.V.
Licht und Luft statt Lockdown
Pressekonferenz zur Sommerbilanz – Oktober 2021 

Oberbayern war auch im Sommer 2021 wieder ein begehrtes Urlaubsziel. Die Gästezahlen lagen zwar größtenteils noch unter denen aus der Vor-Corona-Zeit, die Tendenz der Sommermonate machte aber Hoffnung. Im zweiten Jahr der Pandemie schien sich die Tourismusbranche in Oberbayern wieder zu erholen. Dies ging aus der am 28. Oktober 2021 in München vorgestellten Übernachtungsstatistik hervor. Laut Klaus Stöttner, Präsident des TOM e.V., habe die Branche den Härtetest bestanden und sich gut auf die aktuellen Herausforderungen eingestellt. Der TOM e.V. unterstütze die Destinationen und Betriebe als starker Servicepartner, dennoch brauche der Tourismussektor als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Oberbayern weiterhin finanzielle Hilfe. 

Der Tourismus ist DIE Marke Bayerns und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Bayern mit enormem Potential. Damit wir dieses nutzen können, brauchen wir Perspektiven, Wertschöpfung und Wertschätzung.

Klaus Stöttner (MdL), Präsident des TOM
Relaunch des Partnernetzes top.oberbayern.de – September 2021 

Nach einem Relaunch im September 2021 scheint das Tourismus Oberbayern Partnernetz (TOP) nicht nur optisch und technisch auf neuem Stand. Die Website – gestaltet von den Agenturen desire lines und NETZKOLLEKTIV GmbH – ist nun noch aktueller und serviceorientierter geworden und wird dem Anspruch, die zentrale Plattform für den Tourismus in Oberbayern zu sein, noch stärker gerecht: Sie informiert über wichtige Entwicklungen in den Destinationen, über Personalia und offene Stellen und stellt neue Konzepte, Kampagnen und Strategien vor. Aber nicht nur harte Fakten sind hier zu finden, sondern auch Geschichten, die Mut machen und dem Tourismus ein Gesicht geben. Weiterhin werden Hintergrund- und Service-Informationen für die oberbayerischen Touristiker präsentiert. Von Positionspapieren über Presseinfos bis hin zu Schulungsangeboten und einem ausgewählten Referentenpool hat die neue Webseite einiges zu bieten! Auch der Mitgliederbereich wurde optimiert, die Vorteile einer Mitgliedschaft sind nun auf einen Blick zu erkennen. Hierzu zählen beispielweise die Partnerbeteiligungen, die jetzt direkt über die Webseite gebucht werden können. 

TOMCast 

Im Rahmen seiner neuen Kommunikationsstrategie startete der TOM e.V. im Mai 2021 den Branchenpodcast “TOMCast”. Ein Format von Touristikern für Touristiker – und alle, die damit zu tun haben. Einmal im Monat lud das TOM-Team interessante Persönlichkeiten aus Oberbayern zum Gespräch über aktuelle Themen und Hintergründe im Tourismus ein. Es wurden Menschen und Projekte vorgestellt, die den Tourismus in Oberbayern ausmachen und weiterbringen. Im Mittelpunkt standen Fragen wie: Was tut sich touristisch in Oberbayern? Welche Trends zeichnen sich ab? Wann und wo trifft sich die Branche? 

Alle TOMCast-Folgen im Überblick: 
  • Folge 1 Herausforderungen für den oberbayerischen Tourismus mit Klaus Stöttner 
  • Folge 2 Stadt-Land-Vernetzung mit Christina Pfaffinger, Region Chiemsee Alpenland  
  • Folge 3 Städte- und Kulturtourismus in Corona-Zeiten mit Clemens Baumgärtner, München 
  • Folge 4 IAA Mobility mit Christine v. Breitenbuch, Messe München 
  • Folge 5 GeHEIMATorte-Kampagne mit Vertretern des MVV, der BRB und München Tourismus 
  • Folge 6 “Echt Digital” mit Ingrid Dietl und eCoach Andreas Klausmann 
  • Folge 7 Feedbackrunde zur Tourismuswoche mit dwif, projekt2508 und TOM e.V. 
  • Folge 8 Jahresrückblick mit Robert Salzl 
Hier reinhören:
Tourismuswoche Oberbayern –
November 2021 

Dem Tourismus in Oberbayern ein Gesicht geben, die Wertschätzung für den Tourismus steigern und Touristiker mit den Menschen aus den Regionen ins Gespräch bringen – das war das Ziel der ersten Tourismuswoche Oberbayern 2021. Zusammen mit seinen Partnern veranstaltete der TOM e.V. vom 15. bis 20. November eine Beteiligungswoche mit täglich wechselnden Themenschwerpunkten und einem aufgrund der Corona-Situation rein digitalen Veranstaltungsprogramm. 

Mit der Tourismuswoche konnten wir viele Touristiker, aber auch Einheimische, die Politik und die freie Wirtschaft erreichen. Damit ist das Format für mich ein Erfolgsmodell, das unserem Anspruch, stärkstes Tourismusnetzwerk zu sein, voll gerecht wird

Oswald Pehel

Eigentlich sollte die erste Tourismuswoche Oberbayern für viele persönliche Begegnungen und regen Austausch sorgen. Aufgrund der Corona-Entwicklungen musste die Themenwoche dann aber vollständig in den digitalen Raum verlegt werden. Der für den 20. November geplante Tag der Tourist-Infos, der als Präsenzveranstaltung gedacht war, wurde auf 2022 verschoben. Vereinzelnd boten jedoch Tourist-Infos, darunter München, Bad Tölz und Burghausen, den Bürger in Form von eigenen Veranstaltungen unter strengen Corona-Auflagen die Möglichkeit, „ihre“ Touristiker und Angebote kennenzulernen. 

Bei der Digitalen Werkschau drehte sich alles um die Digitalisierung im Tourismus

Tag der Digitalisierung

Bei der Digitalen Werkschau drehte sich alles um die Digitalisierung im Tourismus

Talkrunde zur Beleuchtung des Arbeits- und Ausbildungsmarktes im Tourismus

Tag der Arbeit im Tourismus

Talkrunde zur Beleuchtung des Arbeits- und Ausbildungsmarktes im Tourismus

Die Gesichter und Geschichten der Tourismushelden in Oberbayern bekommen eine Plattform

Tag der Tourismushelden

Die Gesichter und Geschichten der Tourismushelden in Oberbayern bekommen eine Plattform

Ein Fotowettbewerb zur Wahrnehmung des Tourismus in Oberbayern

Tag des Tourismus bei mia Dahoam

Ein Fotowettbewerb zur Wahrnehmung des Tourismus in Oberbayern

Talkrunde zum Querschnittsthema Resilienz in der Tourismus-Branche

Tag der Tourismuswirtschaft

Talkrunde zum Querschnittsthema Resilienz in der Tourismus-Branche

VERSCHOBEN: Neuer Termin in 2022

Tag der Tourist-Infos

VERSCHOBEN: Neuer Termin in 2022

Die verkürzte Tourismuswoche bot dennoch einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Tourismus und rückte Themenfelder wie Digitalisierung, Arbeiten im Tourismus und die notwendige Resilienz der Tourismuswirtschaft in den Fokus – aber auch die Menschen, die den Tourismus in Oberbayern ausmachen. Durch ein abwechslungsreiches Programm und die aktive Beteiligung aller Mitwirkenden an der Themenwoche konnte die Kampagne als Erfolg verbucht werden. Eine Fortführung im Jahr 2022 durch den Verein ist geplant. 

Tourismushelden-Kampagne 

Im Sommer 2021 rief der TOM e.V. die Partner aus den Regionen dazu auf, oberbayerische Tourismushelden zu benennen Menschen, die den Gästen ihre Region näherbringen, sie durch ihr Engagement und besondere Angebote begeistern und die durch ihr Handeln und ihre ganz eigenen Geschichten andere inspirieren. Auf einer eigenen Webseite werden seitdem Persönlichkeiten vorgestellt, die sich durch kreative Konzepte, besonderen Mut in der Krise und teils selbstlose Motive für andere Menschen hervorgetan haben. In der Tourismuswoche Oberbayern 2021 hat der TOM e.V. diesen Menschen durch den „Tag der Tourismushelden“ die Aufmerksamkeit gegeben, die sie verdienen. 

Die Tourismushelden nahmen in der Themenwoche automatisch an einer Verlosung teil, die durch Partner des TOM e.V. unterstützt wurde. Auch nach der Tourismuswoche wurde die Kampagne weitergeführt: jeden Montag werden seitdem die Helden der Woche gekürt und über die B2B-Website sowie über die Social Media-Kanäle des TOM e.V. vorgestellt. 

Wir sind überwältigt von der riesigen Resonanz und von den vielen großartigen Menschen und Geschichten, von denen wir durch die Aktion erfahren haben. Wir kommen kaum nach, um alle uns genannten Tourismushelden auf die Seite der Tourismuswoche Oberbayern zu stellen

Oswald Pehel
B2B-Newsletter 

Der TOM e.V. verschickt monatlich einen B2B-Newsletter an einen Verteiler von insgesamt über 400 Kontakten, darunter Mitglieder, Vertreter von Politik, Verwaltung und Verbänden sowie touristische Leistungsträger. Im Newsletter werden zentrale Themen aus allen Geschäftsbereichen des TOM e.V. sowie branchenrelevante Nachrichten kommuniziert. 


Ihre Ansprechpartnerin
Lea Hümmler
Projektmanagerin/ Presse
lea.huemmler@oberbayern.de
+49 89 63 89 58 79-10
Projektmanagerin/ Presse
Ihre Ansprechpartnerin
Sarah Lulay
Projektmanagerin/ Marketing
sarah.lulay@oberbayern.de
+49 89 63 89 58 79-13
Projektmanagerin/ Marketing